Perfekter Milchschaum, Milch schäumen und Cappuccino machen – So gelingt’s mit der Milchkanne!

Heute lernen wir perfekten Milchschaum am Siebträger zuzubereiten und das brauchen die vor allem für Latte Art, aber auch damit der Geschmack von Cappuccino, Flat White und co perfekt passt – also ran an die Milchkanne und los geht’s!

Perfekter Milchschaum und die richtige Milchkanne zum Cappuccino machen

Bevor es losgeht und wir zusammen Milch aufschäumen, 2-3 Worte zu den Milchpitchern: die gibt es in verschiedenen Größen, verschiedenen Formen und es geht mir am besten wenn ich den großen Milchpitcher für das Schäumen nehme, das heißt ich giesse so viel Milch ein wie ich für zwei Tassen Cappuccino benötige und schäume dann alles auf einmal und den kleinen Milchpitcher den nehme ich gerne zum Gießen. Wichtig dabei ist nicht dass ihr das genau gleich macht wie ich, sondern das ihr für euch entscheidet, was taugt euch besser und es nachher immer gleich macht. Wenn ich zum Beispiel einmal mit dem kleinen Pitcher giesse und dann mit dem großen Pitcher giesse, dann sind einfach die Winkel immer anders, die Geschwindigkeiten sind immer anders von der Milch und ihr bekommt nie richtig Konstanz und nie richtig Übung im Gießen. Wenn wir jetzt die Milch Portion vorbereiten, ich nehme hier meinen 600 mL Pitcher und ich giess bei dem Pitcher auf bis ich beim Schnabel bin. Die Konstanz hier ist wirklich entscheidend dass ihr die Schritte auch immer gleich machen, es gibt Routine und ihr könnt dann auch anpassen wenn etwas nicht stimmt. Hier achten wir wirklich darauf dass wir am Ende nicht zu viel Milch geschäumt haben, dass wir keine Milch wegschütten müssen und das wir nicht zu wenig Milch haben, weil sonst die zweite Tasse beim Latte Art giessen, da geht uns dann die Milch aus und wir können kein schönes Herz mehr giessen. Dann müssen wir die Milchmenge ein bisschen erhöhen. 

Welche Milch für perfekten Milchschaum?

Für unsere Cappuccinos die wir hier zu bereiten nehmen wir jeweils 3.5 Prozent pasteurisierte Milch, uns schmeckt die am besten. Auch hier wieder wichtig, nehmt da eine die ihr verfügbar habt, die ihr leichter einkaufen könnt die euch auch schmeckt und dann schaut dass es immer gleich macht, auch bei der Milch. Das heißt die Milch sollte immer die gleiche Temperatur haben zum schäumen, es sollte immer der gleiche Milchtyp vom gleichen Lieferanten sein und dann habt ihr es wirklich einfacher ein konstantes gutes Ergebnis zu schäumen. 

Das Ziel beim Milch schäumen

Das Ziel beim Milchschäumen grundsätzlich drei Sachen erreichen: einerseits wollen wir die Milch aufheizen damit sie genügend warm aber nicht zu heiß wird, wir wollen den Schaum machen, das heisst das Ganze soll an Volumen zunehmen und dann wollen wir den Schaum als drittes auch untermischen damit wir nicht Milch und Schaum haben, sondern dass es ein gleichmäßiger, seidiger Schaum ist, damit wir nachher gut Latte Art giessen können. 

Die zwei Phasen beim Milch schäumen: Ziehphase, Rollphase

Dann geht es jetzt an die Dampflanze und beim Milch schäumen können wir es einfach unterteilt in zwei Phasen: die erste Phase ist die so genannte Ziehphase, das heißt wir ziehen wirklich Luft in die Milch mit rein. Wir erkennen das am Geräusch. Die Phase dauert ein paar Sekunden aber ist doch wichtig für die Milch. Die zweite Phase ist die sogenannte Rollphase, dort geht es dann darum, den entstanden Schaum wirklich sauber unter zu mischen und dann die Milch schlussendlich auch auf die richtige Temperatur zu erhitzen.

Perfekter Milchschaum, Schritt für Schritt Anleitung

Also dann Schritt für Schritt wie wir vorgehen: als Erstes gießen wir unsere richtige Milchmenge in unsere Milchpitcher ein. Ich bin Rechtshänder, also nehme ich gerne den Pitcher in die rechte Hand, kommt ein bisschen auch auf eure Kaffeemaschine an. Als erstes blase ich einmal die Dampflanze aus, damit das Kondenswasser draußen ist und damit ich nicht die Milch mit meinem Wasser zusätzlich verdünne. Ich stellen also meine Hand auf der Tassenablage ab damit ich hier auch schön ruhig und konstant das ganze nicht zu sehr bewegen das heißt ich mache ja nur kleine Bewegungen und bin da relativ stabil abgestützt auf der Maschine, stelle also meine Dampflanze fast in die Mitte. Mir persönlich geht es am besten wenn ich sie senkrecht in die Milch stelle, schaue dass die Spitze von der Dampflanze so ein bisschen unterhalb von der Milch zu liegen kommt, nicht dass die Spitze außerhalb der Milch ist wenn ich einstelle, sondern dass sie wirklich sauber eingetaucht ist. 

Die Ziehphase

Wenn ich das richtig positioniert habe, meine Hand sauber auf der Tassenablage sitzt und ich stabil das Kännchen halte, kann ich einmal die Dampflanze einschalten und hier wichtig: wirklich Dampfhebel voll auf, so viel Power geben wie nur geht und dann starten wir hier mit der Ziehphase und schauen, dass wir die Milch wirklich ein bisschen schaumig bekommen in den ersten paar Sekunden. Das heißt wir bewegen unseren Pitcher ganz leicht nach unten, warten bis ihr das Geräusch hört, ich zähle also auf zwei vielleicht drei Sekunden und dann ist die Ziehphase schon abgeschlossen. 

Die Rollphase

Wir sehen auch dass sich Schaum gebildet hat und was ich jetzt mache, ich gehen in die Rollphase, dazu hebe ich einfach den Pitcher 2-3 Zentimeter höher, heisst ich bewege ihn einfach ein bisschen nach oben mit meiner Hand und dann gehe ich in die Rollphase und ich sehe die Milch und der Schaum werden sauber verrührt und vermischt und es entsteht da wirklich ein schöner Whirlpool und es sollte sich auch richtig gut bewegen innerhalb von der Kanne. Ihr müsst auch nicht zu fest hin und herbewegen, sucht euch einen Punkt wo das Ganze schön in Bewegung ist und dann geht es wirklich nur noch darum mit der zweiten Hand zu warten bis die Milch die richtige Temperatur hat. Wie können wir das prüfen? Entweder kauft ihr euch einen Thermometer oder habt einen zur Hand den ihr in die Milch geben könnte, oder ich mache das jeweils so, ich lege meine zweite meine linke Hand an dem Milchpitcher, wird es unangenehm heiß dann schalte ich so schnell wie möglich meine Dampflanze aus. Dann sollten etwa 65 grad erreicht sein, kommt natürlich auf euer Fingerspitzengefühl an. Wenn wir jetzt fertig geschäumt haben, puste ich einmal kurz die Dampflanze aus und wische die außen einmal mit dem feuchten Lumpen aus. Einfach damit sich hier keine Milchresten einbrennen und auch keine Milchrückstände in die Dampflanze kommen. Der Milchschaum selbst: manchmal gibt es dass sich oben noch ein paar große Blasen gebildet haben, wir können das hier einmal mit dem Klopfen auf die Tischoberfläche können wir die weg machen und dann geht es wirklich darum, dass wir nicht zu lange Zeit verstreichen lassen. Jetzt haben wir wirklich einen schönen Microfoam und wir wollen dass der auch so bleibt, das heißt je länger wir warten, desto eher trennt sich das Ganze wieder: unten die Milch und oben der Schaum. Das heisst wir müssen schnell sein und wir können hier das ganze so ein bisschen umrühren, einfach damit das in Bewegung bleibt und sich der Schaum nicht trennt. Wir haben jetzt alles gemacht damit wir perfekten Milchschaum hinbekommen und können uns jetzt ans Latte Art gießen machen. 

 

Tipps zum Milch schäumen

Aber noch zwei Tipps vorneweg: wenn ihr erst so richtig loslegen möchte mit Milchschäumen macht das zuerst vielleicht mit Wasser: füllt den Pitcher mit Wasser auf und bekommt einfach mal ein Gefühl fürs schäumen, wie bewegt sich die Milch oder das Wasser in meinem Pitcher, wie ist es mit der Temperatur. Dass hilft am Anfang damit man auch ein bisschen die Scheu verliert von der Dampflanze. Dann im nächsten schritt könnt ihr auch kaltes Wasser und einen Schluck Milch nehmen und dann schäumt sich das auch schon fast so gut wie richtige Milch, ohne dass wir Zuviel Waste produziert und zu viele Liter Milch weg schütten müssen. Wenn ihr euch jetzt an alternative Milchsorten wagen möchte, oder wenn ihr gerne Hafermilch Cappuccinos zubereiten möchtet, dann ist es dort so dass einfach die Zieh- und Rollphasen ein bisschen anders sind. Jede Milch schäumt anders und dort lohnt es sich einfach die Sekunden die ihr zählt am Anfang bei der Ziehphase vergrößern wenn ihr mehr Schaum machen möchtet oder verringern wenn ihr weniger Schaum machen möchtet. So könnt ihr euch an jede Milch rantasten und schauen, wie lange muss ich bei welcher Milch ziehen, damit ich ein tolles Resultat bekomme. So nun haben wir uns alles angeschaut was wir wissen müssen damit wir perfekten Milchschaum in unsere Kanne bekommen. Ohne guten Milchschaum ist es super schwierig, Latte Art zu gießen. Wie wir nun das Muster oder das Herz auf unseren Cappuccino bekommen, zeigen wir euch im nächsten Latte Art Video.

 

 

Back to list

Leave a Reply