Wie gelingt die Espresso Zubereitung mit der Espresso Siebträgermaschine zuhause?

Du möchtest zuhause geilen Espresso zubereiten, hast dir neue Ausrüstung zugelegt und weisst nicht, wie du starten sollst? Wir zeigen dir hier in diesem Kurzvideo wie du zu hause einfachen Espresso zubereiten kannst – los geht’s!

Bevor es mit der Espresso Siebträgermaschine los geht:

Noch zwei Worte vorweg: wir lernen jetzt einfach mal das einfache Espresso brühen zu hause. Wir haben anschliessend noch fortgeschrittene Videos. Noch 2 Kommentare zum Setup: Wir achten darauf, dass die Siebträgermaschine wirklich durchgehend aufgeheizt ist. Ich habe hier für heute das doppelte Sieb eingespannt und auch warm geheizt. Rechts die Kaffeemühle mit Kaffee gefüllt, Abschlagbehälter, Reinigungstuch Tamper ist bereit und dann kann es losgehen! Ich nehme für den Start den Siebträger in meine linke Hand weil ich Rechtshänder bin, dann wisch ich hier das ganze einmal kurz mit dem Lumpen aus damit das trocken, sauber und frei von Kaffee-Resten ist. Ich hole mir jetzt hier eine doppelte Portion Kaffeepulver in mein Doppelsieb und achte darauf, dass ich das Kaffeepulver in meinem Sieb gleichmässig verteile.

Jetzt klopfe ich mit meiner Hand an den Siebträger und verteile so das Pulver im Sieb so gleichmäßig wie möglich. Nun lege ich das hier auf die Tampermatte, nehme den Tamper in die rechte Hand und schaue dass ich so gerade als möglich das ganze tampe. Wichtig hier: andrücken so gerade wie möglich, nicht unbedingt so fest wie möglich – einfach dass ihr das Pulver zusammengedrückt habt – das reicht eigentlich schon. Ich wische jetzt noch das restliche kaffeepulver vom Siebrand und dann geht es schon ans Brühen! Wir machen das heute so dass wir eine Stoppuhr zur Hand nehmen und starten mit der Extraktion auch den Timer und füllen einfach mal zwei Espressotassen und stoppen dann die Extraktion, wenn die Tassen etwa voll sind, so wie wir unseren Espresso von der Grösse her mögen und dann schauen wir, in welcher Zeit das passiert ist. Also flushen wir einmal zuerst die Brühgruppe, lassen kurz Wasser durchlaufen damit oben die Dusche sauber wird zudem das Wasser die richtige Temperatur bekommt. Spannen jetzt den Siebträger handfest ein und jetzt starten wir auch gleich die Extraktion zusammen mit der Stoppuhr.

Jetzt schauen wir einfach – wir lassen Espresso in die Tasse fließen bis wir sagen, dass von der Menge in der Tasse etwa zwei Espressi für uns sind und wir stoppen die Extraktion und schauen auf die Zeit. Je nach Kaffeesorte die wir verwenden und je nach Geschmack den ihr habt, dass wir irgendwo zwischen 25 und 30 Sekunden zu liegen kommen. Jetzt hatten wir hier 18 Sekungen und stellen jetzt den Mahlgrad an der Mühle einfach ein bisschen feiner. Wenn ich feiner stelle, geht die Zeit hoch, das heißt aus 18 werden dann vielleicht 20-25 Sekunden, wenn der Kaffee jetzt zu langsam rauskommt, wir füllen die Espressotassen wieder und es dauerte 35 oder sogar 40 oder mehr Sekunden, dann müssen wir natürlich das Gegenteil an der Kaffeemühle machen. Wir stellen das ein bisschen gröber, lassen noch mal Kaffeepulver raus und dann brühen wir nochmals eine runde Espresso.
Also klopfen wir jetzt den alten Kaffee aus.

wischen nochmals das Sieb trocken und jetzt holen wir uns mit dem neuen Mahlgrad zuerst ein bisschen Kaffeepulver aus der Kaffeemühle.

Das ist noch der alte Mahlgrad und jetzt holen wir uns nochmals eine doppelte Portion Kaffee. Wir machen nochmal genau das gleiche, doch dieses mal mit feinerem Mahlgrad und schauen nochmals auf die Zeit.

Flushen wieder, haben unsere Stoppuhr bereit und spannend den Siebträger ein.

Sehen jetzt schon, dass der Kaffee deutlich langsamer läuft, wir sehen jetzt die Tasse füllt sich gemächlicher und wir sind jetzt schon über 18 Sekunden. Das heißt ich schaue wieder wann ich die Extraktion stoppen möchte – jetzt habe ich zwei volle Espressi und wir sind bei 27 Sekunden und ich würde sagen, der lohnt sich zum probieren!

Für den ersten Espresso zu hause gar nicht mal so schlecht – aber wir können da noch ein bisschen was rausholen! Wir haben noch zwei weitere Videos zusammengestellt :das Erste, wie wir das Maximum aus der Kaffeemühle Einstellung rausholen können und das zweite: Kaffeezubereitung mit der Kaffee Waage. Was war eure größte Herausforderung? Schreibt es uns in die Kommentare und wir freuen uns auf das nächste Video mit euch!

Back to list

Leave a Reply