Dein Espresso schmeckt zu sauer und du weisst nicht genau, was du an der Kaffeezubereitung ändern sollst?

Hier findest du die wichtigsten Tipp’s damit du den Geschmack von deinem Espresso perfekt auf deine Bedürfnisse einstellen kannst!

Versuche pro Durchgang, einen der folgenden Tipp’s einfliessen zu lassen:

  • Kaffeemenge: Das Verhältnis von Wasser zu Kaffeepulver ist nicht optimal. Dein Espresso könnte zu sauer schmecken, da zu viel Kaffeepulver verwendet wurde. Versuche, die Kaffeemenge zu reduzieren.
  • Mahlgrad: Der Mahlgrad ist zu grob und sorgt für einen sauren und wässrigen Espresso. Versuche beim nächsten Mal, ob ein feinerer Mahlgrad den Geschmack besser macht.
  • Wassermenge: Das Verhältnis (Ratio) von Wasser zu Espressopulver ist nicht optimal. Dein Espresso könnte zu sauer schmecken, da zu wenig Wasser verwendet wurde. Wir empfehlen dir beim nächsten Versuch, etwas mehr Wasser zu verwenden.
  • Wassertemperatur: Die Wassertemperatur ist zu niedrig und macht deinen Espresso sauer. Wenn möglich, kannst du fürs nächste Mal die Wassertemperatur erhöhen. 
  • Extraktionszeit: Die Extraktionszeit ist zu kurz und macht deinen Espresso sauer und wässrig. Die Zeit, in der der Espresso extrahiert wird sollte verlängert werden. Ein guter Richtwert für Espresso ist zwischen 25 und 30 Sekunden.
  • Kaffeebohnen: Die Kaffeebohnen sind für deinen Geschmack zu hell geröstet. Vielleicht hast du generell lieber etwas dunkler geröstete Kaffees? Die Wahl der idealen Kaffeesorte hängt natürlich stark von deinem Geschmack ab. 
  • Brühdruck: Der Brühdruck ist zu tief (kleiner als 9 bar). Wenn du eine Siebträgerkaffeemaschine hast, bei der du den Druck einstellen kannst, versuche diesen zu erhöhen.
blank

Hier findest du nochmals das wichtigste in einer super Checkliste zusammengefasst: