Starkstrom Mischung

ab 9.00 CHF

Unsere Interpretation von einem klassischen italienischen Espresso mit Haselnuss-Noten. Mit den Umsätzen wird das Projekt «Coffee Kids» der Hanns R. Neumann Stiftung unterstützt, wobei Jungunternehmer im Kaffeeanbau gefördert und ausgebildet werden.

Geschmack Kakao, Nüsse, Röstaromen, voller Körper

Röstung dunkle Röstung

geeignet für Espresso

Herkunft Brasilien / Indien

Farm Fazenda da Lagoa / Kooperative Kodagu Distrikt

1000 g
250 g
nein, Bohnen
Espresso
Bialetti
Filter & Cold Brew
Auswahl zurücksetzen

Wir rösten unsere Kaffees wöchentlich frisch. Zwei bis drei Wochen nach dem Rösten ist der Kaffee ausgegast und bereit zur Zubereitung. Wir versenden täglich an Wochentagen (exkl. Feiertage).

Herkunft

Land

Brasilien / Indien

Produzent

Joaquím Paiva / Kooperative

Region

Santo Antônio do Amparo, Minas Gerais / Kodagu Distrikt

Farm

Fazenda da Lagoa / Kooperative

Varietät

Obatã, Arabica / Robusta

Verarbeitung

trocken / gewaschen

Anbauhöhe

950-1155 / 500-1000 m ü.M.

Geschmack

Kakao, Nüsse, Röstaromen, voller Körper

Zertifikate

Fairtrade, Coffee Kids, Casa da Criança

Röstung

dunkle Röstung

Geschichte Brasilien

Die traditionsreiche Farm Fazenda da Lagoa liegt einige hundert Kilometer entfernt von Rio de Janeiro im Nordosten der berühmten Kaffeeanbauregion Sul de Minas, die bekannt ist für hochwertige Specialty-Arabicabohnen mit einzigartigem Geschmack.

Nachhaltigkeit

Aus unserer Sicht arbeitet die Farm systematisch nach dem Drei-Säulen-Modell der nachhaltigen Entwicklung, wobei eine solche nur durch gleichberechtigte Verfolgung von ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Zielsetzungen erreicht werden kann.

Ökologie

Die Farm wird von zwei Flüssen, welche von 66 natürlichen Quellen gespeist werden, bewässert. Rund 30 Prozent der gesamten Farmfläche von 3.7 Hektaren sind von Sumpfgebieten und Wäldern bedeckt, wodurch insgesamt sehr gute Bedingungen für eine gesunde Biodiversität geschaffen sind und die Farm aus ökologischer Sicht nachhaltig arbeitet.

Wirtschaft

Der wirtschaftliche Erfolg von Fazenda da Lagoa ruht in erster Linie auf ihren hochwertigen Arabicabohnen, welche allesamt in der höchsten Brasilianischen Qualitätskaterogie “strictly soft fine cup“ gelistet werden. Seit 2003 ist sie darüber hinaus der im Specialty Coffee Sektor namhaften Neumann Kaffee Gruppe zugehörig.

Soziales

Nicht zuletzt verfolgt die Farm in sozialer Hinsicht ebenso ambitionierte und nachhaltige Ziele, wobei der Mensch ins Zentrum gerückt wird. Etwa 3% von unserem Einkaufspreis fliessen in die Projekte “Coffee Kids” und “Casa da Crianca”, wobei die nächste Generation an Kaffeefarmern gezielt durch Entwicklung unternehmerischer Kompetenzen, Mentoring und Gewährung von Startkapital gefördert werden. Auch die Farmarbeiter geniessen hohen Stellenwert: 23 Familien sind in Häusern nahe der Farm untergebracht, erhalten eine permanente Anstellung und sind damit dem Brasilianischen Sozialsystem angeschlossen. Durch diese systematische Arbeit nach dem Drei-Säulen-Modell der nachhaltigen Entwicklung sind wir stolz, Arabicabohnen von der Fazenda da Lagoa als Hauptbestandteil unserer klassisch italienischen Espressomischung verwenden zu dürfen.

Geschichte Indien Parchment

Damit unser klassischer italienischer Espresso auch die typische Crema produziert, haben wir eine Robustasorte aus dem indischen Kodagu-Distrikt zu 30% beigemischt. 1834 annektierte die Britische Ostindien-Kompanie den im Süden liegenden Distrikt, was zu einer Förderung wissenschaftlicher Kaffeeanbaumethoden, einer effizienteren Verwaltung und einer allgemein verbesserten wirtschaftlichen Lage beigetragen hat. Kaffeebohnen werden in Indien hauptsächlich sonnengetrocknet verarbeitet und lediglich zu 15% gewaschen. Bei sonnengetrockneten Kaffeebohnen gelangen ungewohnte, einzigartige und süsse Aromen aus dem Fruchtfleisch in die Bohnen. Damit unser klassischer Espresso jedoch durch einen klaren, transparenten und ursprünglichen Kaffeegeschmack besticht, fiel unsere Wahl auf einen gewaschenen Kaffee dieser Kooperativen.

Aufbereitung auf der Fazenda da Lagoa in Brasilien

Um die Kaffeebohne von ihrem Fruchtfleisch der Kirsche zu lösen, werden grundsätzlich zwei Aufbereitungsmethoden unterschieden: die Sonnentrocknung Natural und das Washed-Verfahren. Bei der Sonnentrocknung werden die Kaffeekirschen solange getrocknet, bis diese „rasseln“: also solange bis sich die Bohne innerhalb der Kirschhaut frei bewegen kann. Beim Washed-Verfahren hingegen werden die Bohnen direkt nach der Ernte vom Fruchtfleisch getrennt, was zu einem sauberen und Säure betonten Geschmack führt.

Da das trockene Klima Brasiliens eine Sonnentrocknung ermöglicht, gelangen mehr süsse Geschmacksnoten des Fruchtfleisches in die Bohne, wodurch der Kaffee zudem auch mehr Körper erhält.

Das könnte Ihnen auch gefallen …