Filter V60

Brührezept auf einen Blick

Brühverhältnis
6-7 g Kaffee pro 100g Wasser

Wassertemperatur
92-100°C

Brühzeit
2-3 Minuten

Herstellzeit
5 Minuten

Mahlgrad
Sehr fein / Fein / Mittel / Grob

Was du benötigst
V60 Filterkonus
V60 Filterpapier
Handmühle
Glasbehälter
Wasserkocher

Kaffeeempfehlung

Hellere Röstungen mit hohem Säuregehalt und vorzugsweise fruchtig-süssen Noten

Ruanda Baho Blend
Kolumbien Sortenrein

Mit der traditionellen Filterbrühmethode erhält man ein schwächeres, teeähnliches Getränk, wobei sich jedoch bei hell gerösteten Kaffeebohnen der ursprüngliche Geschmack auf einzigartige Weise entfalten kann. Schwäche darf beim Filterkaffee nicht verwechselt werden mit einem tiefen Koffeingehalt. Die zwar geringe Kaffeemenge wird durch die lange Brühzeit und die hohe Wassermenge regelrecht geflutet, wobei sich das ganze Koffein aus der Bohne lösen kann. Eine grosse Tasse Filterkaffee kann deswegen auch wach halten.

Es gibt zahlreiche Filtertypen, Techniken und Rezepte, jede mit ihren Vor- und Nachteilen. Hier stellen wir ein einfaches Rezept vor und verwenden dazu einen Papierfilter, da dadurch ein klares, harmonisches Getränk entsteht. Am meisten brühen wir mit einem Hario V60, die Technik  kann aber durchaus auch auf andere Typen angewendet werden. 

Zubereitung

Schritt 1

die Vorbereitung

Der Filterkonus wird auf den Glasbehälter gestellt.
Danach falte ich das Filterpapier und setze dieses in den Filterhalter.

Währenddessen wiege ich meine Menge Kaffee ab. Für mein Rezept nehme ich 18 g Kaffee und 300 g Wasser. 

Schritt 2

Filter waschen

Ich spüle den Filter mit heissem Wasser gründlich durch und leere anschliessend das Wasser aus der unteren Kanne wieder aus. Dadurch wird einerseits der Filter vorgewärmt und andererseits der Papiergeschmack entfernt. 

Nun gebe ich das Pulver in den Filter, stelle alles zusammen auf eine Waage und bin bereit zum Brühen.

Schritt 3

Mahlen

Nun mahlen wir den Kaffee. Am besten ist es, den Kaffee so kurz vor dem Brühen zu mahlen wie möglich, damit kein Aroma verloren geht. Den Kaffee mit einer Handmühle zu mahlen steigert die Vorfreude auf das Getränk, da das frische Mahlgut eine erste Duftnote setzt und dich jede Tasse wertschätzen lernt.

Schritt 4

Kaffeepulver in den Filter geben

Jetzt gebe ich das Kaffeepulver in den Filter. Ich achte darauf, dass das Pulver unten im Konus schön gleichmässig verteilt liegt.

Schritt 5

Brühen und Stoppuhr starten - Blooming

Ich starte die Stoppuhr gleichzeitig mit meinem ersten Aufguss.
Bei diesem ersten Aufguss giesse ich die dreifache Wassermenge im Vergleich zum Kaffeepulver auf, also 54 Gramm Wasser. 
Hier achte ich darauf, dass das ganze Kaffeepulver nass geworden ist.

Schritt 6

Brühen...

Wenn die Stoppuhr bei 30 s angekommen ist, giesse ich in Kreisbewegungen am Rand entlang auf, bis ich bei meinem Zielgewicht von 300 Gramm Wasser bin.

Oben bei 300 g angekommen verpasse ich dem Kaffee-Wasser-Gemisch (Bloom) mit dem Löffel noch einen leichten, kreisförmigen Schwung.

Die Zeit beende ich, wenn das komplette Wasser durch den Kaffee geronnen ist. Wir zielen eine Zeit zwischen 2 und 3 Minuten an. 

Hat es länger als 3 Minuten gedauert oder schmeckt der Kaffee bitter? Dann Mahle ich beim nächsten Mal den Kaffee etwas gröber und versuche es noch einmal.